Automatischer hydraulischer Ableich von…

Der Sinn des hydraulischen Abgleiches besteht darin, jedem Verbraucher in einem Verteilernetz die richtige Wassermenge zur Verfügung zu stellen. Diese darf nicht zu gering sein, weil der Verbraucher sonst nicht ausreichend mit Wärme versorgt wird. Sie darf aber auch nicht zu groß sein, weil sonst seine Rücklauftemperatur zu stark ansteigt und die Versorgung anderer Verbraucher beeinträchtigt wird.

 

Rückklauftemperaturbegrenzer – RTB Abgleich-Set:

Das RTB-Ventil ist ein thermostatischer Rücklauf-Temperatur-Begrenzer mit einstellbarer Maximaltemperatur und festem Mindestdurchfluss in der Größenordnung von 0,5% des Nenndurchflusses.

Durch den RTB entfällt das manuelle Regulieren, da der Durchfluss an die tatsächlich abgegebene Leistung angepasst und so der Heizkreis automatisch hydraulisch abgeglichen wird. Am Thermostatkopf wird der Sollwert der Höchst-Rücklauf-temperatur eingestellt. Überschreitet die Rücklauftemperatur diesen eingestellten Sollwert, so verringert das Ventil durch Schließen ohne Hilfsenergie den Durchfluss. Das erwärmte Heizungswasser verbleibt länger im Wärmetauscher und kann somit effektiver Wärme abgeben. Durch den festen Mindestdurchfluss reagier das Ventil schnellstmöglich auf Laständerungen. Der Durchfluss wird an die tatsächlich abgegebene Leistung angepasst und der Heizkreis somit automatisch hydraulisch abgeglichen.

 

…für Fußbodenheizkreise

Zusätzlich verkürzt sich die Aufheizzeit nach der Nachtabsenkung. Darüber hinaus kann das RTB-Ventil bei angepasster Heizkurve als Einzelraumregelung genutzt werden, indem die Rücklauftemperatur nahe der Raumtemperatur reguliert wird. Ferner wird aufgrund geringerer Volumenströme deutlich weniger Pumpenenergie verbraucht. Als praktische Anwendung solcher Ventile empfehlen wir die Montage direkt am Rücklaufsammler handelsüblicher Fußbodenheizkreisverteiler.

 

…für Wärmetauschern von Trinkwasserwasserspeichern, Lufterhitzern, Schwimmbadwärmetauschern und raumluft-technischen Anlagen

Das RTB Abgleich-Set besteht aus einem thermostatischen Rücklauftemperaturbegrenzer mit einstellbarer Höchsttemperatur und festem Mindestdurchfluss in der Größenordnung von 1% des Nenndurchflusses. Doppelnippel und abgewinkeltes T-Stück ergänzen dieses Ventil zu einem montagefreundlischen Abgleich-Set

 

 

Rücklauftemperaturverteiler (RTV)…

Der Einbau eines Rücklauftemperaturverteiler Einspeise-Sets wird grundsätzlich bei Frischwasser- oder Solarmodulen empfohlen. Ferner sind weitere Anwendungsbereiche, in denen mit Temperaturschwankungen zu rechnen sind. Durch den Einsatz kann die Einspeisung am Puffer temperaturgerecht erfolgen. Das unterstützt eine saubere Schichtung und einen hohen Nutzungsgrad der im Puffer gebundenen Wärme.

 

…Frischwasserstationen und Solaranlagen (Einspeise-Set)

Am Thermostatkopf wird der Sollwert der Verteiltemperatur eingestellt: Wasser oberhalb des Sollwertes fließt durch Ausgang rot (heiß), unterhalb des Sollwertes durch Ausgang blau (kalt). Das Ventil kann dank der Reaktionszeit des Thermostat-Kopfes (5 Sekunden) schnell auf Temperaturschwankungen reagieren. Wir empfehlen den Einbau solcher RTV Einspeise-Sets grundsätzlich bei Frischwasser- oder Solar-Modulen und anderen Anwendungen, bei denen mit schwankenden Einspeise-Temperaturen zu rechnen ist. Wendel-Tauchfühler und abgewinkeltes T-Stück zur optimalen Fühlermontage sowie passende Verschraubungs-Einlegeteile ergänzen dieses Ventil zu einem montagefreundlichen Einspeise-Set.

Vorlauftemperaturregler (VTR)…

Die VTR Produkte bestehen aus einem thermostatischen Vorlauf-Temperatur-Regler in Form eines Dreiwege-Mischventil und einem Thermostat-Kopf mit Fühlerelement. Für unterschiedliche Anwendungen haben wir zwei verschiedene Sets zur Auswahl:

 

…Frischwasserstationen und Feststoffkessel und BHKW (Entnahme-Set)

Wird dem Puffer Wärme entzogen, bspw. durch eine Frischwasserstation, so wird durch die Begrenzung der Temperatur das Risiko der Verkalkung vermindert und gleichzeitig der Vorrat an Heißwasser in der Topzone des Puffers verlängert – es kann also mit gleichem Wärmeinhalt im Puffer mehr Trinkwasser erwärmt werden, weil der Puffer oben länger heiß bleibt, unten jedoch schneller kalt wird. Wird dem Puffer hingegen Wärme zugeführt, so wird diese zunächst nur in der oberen Zone des Puffers konzentriert, bis deren Temperatur den eingestellten Sollwert erreicht hat und erst danach auch in die untere Zone geleitet. Der Puffer wird also oben schneller heiß und bleibt unten länger kalt! Ein abgewinkeltes T-Stück zur optimalen Fühlermontage sowie passende Verschraubungs-Einlegeteile ergänzen dieses Ventil zu einem montagefreundlichen Entnahme-Set.

 

…Heizwert-Spitzenlastkessel am Pufferspeicher (Heizwert-Set)

Durch Hinzumischen von Kesselvorlauf in den Kesselrücklauf wird die Kesselvorlauftemperatur auf den eingestellten Sollwert konstant geregelt. Dazu soll die Kesselkreispumpe auf die höchstmögliche Leistung (Stufe III) eingestellt werden. So wird der Volumenstrom bei der Pufferbeladung an die Kesselleistung angepasst (Kaminofen!) und die Vorlauftemperatur auch bei variabler Kesselleistung konstant gehalten. Der Puffer wird oben immer mit gleich heißem Wasser befüllt, was erst eine präzise Topladung ermöglicht. Außerdem wird der Kessel vor Kondensation geschützt und ein späteres Herunterkühlen der Heißzone beim Pumpennachlauf (Restwärmenutzung) wirkungsvoll verhindert. Tauchhülse und abgewinkeltes T-Stück zur optimalen Fühlermontage sowie passende Verschraubungs-Einlegeteile ergänzen dieses Ventil zu einem montagefreundlichen Heizwert-Set.

 

Vorlauftemperaturbegrenzer (VTB)…

Das VTB-Ventil erfüllt den Zweck, das Überschreiten einer definierten Temperatur zu verhindern. Falls ein Defekt am Heizgerät oder Mischer vorliegt und die Vorlauftemperatur über den eingestellten Wert steigen lässt, dann wird die Pumpe stromlos geschaltet. Der Beheizungsvorgang wird dadurch automatisch reguliert. Dadurch wird dem Estrich, der Pumpe und vor allem dem Wärmeerzeuger ein besonderer Schutz gewährleistet.

 

 

…für nachgeschaltete Abgaswärmetauscher von Kesseln und BHKW (Condenser-Set)

Unterschreitet die Vorlauftemperatur den eingestellten Sollwert, so verringert das Ventil durch Schließen ohne Hilfsenergie den Durchfluss. Das zu erwärmende Heizungswasser verbleibt länger im Wärmetauscher und kann somit mehr Wärme aufnehmen. Durch den festen Mindestdurchfluss reagiert das Ventil immer schnellstmöglich auf Laständerungen. Der Durchfluss wird an die tatsächlich aufgenommene Leistung angepasst und der Heizkreis automatisch hydraulisch abgeglichen. Doppelnippel und abgewinkeltes T-Stück zum optimalen Fühlereinbau ergänzen es zu einem praktisch einsetzbaren Montage-Set.

 

 

…für Brennwertkessel ohne Mindestdurchfluss und ∆T-Begrenzung (Brennwert-Set)

Der Fühler überwacht die Vorlauftemperatur und drosselt die Wassermenge, falls die Temperatur unter dem Sollwert liegt. Dies ermöglicht eine konstante Vorlauftemperatur bei variabler Kesselleistung oder schwankender Rücklauftemperatur durch variable Wassermenge bei voller Brennwertnutzung. Bei Pufferspeichern äußert sich die Verwendung des VTB Brennwert-Set durch den schnellen Aufbau einer stabilen Heißwasserzone in der obersten Pufferzone (stabile Top-Ladung), einen hohen Warmwasserkomfort, hohe regenerative Nutzungsanteile und lange Kessellaufzeiten. Tauchhülse und abgewinkeltes T-Stück zur optimalen Fühlermontage sowie passende Doppelnippel und Wärmeleitpaste ergänzen dieses Ventil zu einem montagefreundlichen Brennwert-Set.

Sie haben noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne