Referenzanlage Schuster und Sohn BV „Seehotel“

Baunach Fachpartner, Herr Michael Schreiner, Meister der Schuster und Sohn KG in Kaiserslautern, hat die rendeMIX Wärmeverteilung mit einer 3-Kammerverteilung umgesetzt. Wir haben Herrn Schreiner zu der Anlage befragen dürfen und erfahren, warum er den rendeMIX jedes mal einsetzt:

Haben Sie schon Erfahrungen mit der Effizienz der Anlage gemacht?

Diese Anlage wurde in 06/2016 bei Baunach bestellt und ist final in 08/2016 fertiggestellt worden. Zuvor wurde das Gesamtkonzept (Hydraulikschema) durch das Haus Baunach perfekt erstellt und uns als ausführenden Handwerksbetrieb kostenfrei zur Verfügung gestellt. Eine vergleichbare Planung der Anlagenhydraulik hätte uns und den Kunden viele tausende Euro gekostet und das BV nochmals um bis zu 35.000,00 € verteuert. Man kann sagen das allein dadurch der angeblich höhere Preis der Baunach Systemkomponenten mehr als gerechtfertigt ist.
Da der Lieferant der BHKW Anlage (Fa.Wolf aus Mainburg) über langjährige Erfahrungen verfügt, konnte rasch festgestellt werden, dass das Taktverhalten des BHKW’s GTK18 (18 KW elektrisch und 35 KW thermisch) gegenüber vergleichbaren Objekten sehr viel besser ist. Man kann sagen, das dieses BHKW max. nur 1-2 Startvorgänge pro Tag hatte. Im Winter Startvorgang im Sommer 2 Startvorgänge und das dadurch ca. 800 Vollbenutzungsstunden/Jahr mehr erreicht wurden.
In dem Projekt wurden als Spitzenlastkessel 2 x 100 KW Brenntwerthermen (CGB 100) als Kaskade aus dem Hause Wolf verbaut. Ein ausreichend großes Puffervolumen wurde installiert und eine moderne Frischwasserstation von Oventrop installiert. Nach unserer Auswertung haben wir festgestellt, dass die BHKW Anlage mit nur 35 KW thermischer Leistung über 60% des Jahresenergiebedarfs (Wärme) abgedeckt hat. Dies war nur möglich, weil bereits die Beladung der Pufferspeicher mit der Baunach Systemkomponente rMIX DN25 2×3 RR 5 FWR umgesetzt wurde und der Pufferspeicher dadurch nach dem 2 Zonen Verfahren beladen wird. Man sieht bei dieser Anlage eine perfekte Schichtung im Pufferspeicher. Die einmal erzeugte Energie verbleibt so lange im Gesamtsystem bis die kälteste Systemrücklauftemperatur erreicht ist. Das Einsparpotential ist unglaublich hoch. Die alte Heizanlage im Seehotel bestand aus 2 sehr alten störanfälligen Ölkesseln mit jeweils über 200 KW Leistung. In Summe 400 KW und einer völlig überalterten Warmwasserbereitung, wo der liegende Speicher noch mit Glaswolle und Gips isoliert war. Der Hotelier stand vor der Frage, wie der Heiz-und Warmwasserbedarf in der Zukunft in der Zukunft abgedeckt wird. Der alte Heizölbedarf lag bei 47.000 Liter Heizöl/a. Eine weitere Frage war, wie man ein Projekt dieser Größenordnung finanziert. Die Kostenschätzung lag bei 160.000 € und es kam nur eine Contracting-Lösung in Frage, die über 15 Jahre Laufzeit abgeschlossen wurde. Als Primärenergiequelle wurde ein unterirdischer Tank aus dem Hause Rheingas mit 2,9 t Fassungsvermögen gewählt. Das Flüssiggas versorgte nun das Gesamtobjekt mit Wärme und Strom vom BHKW, Wärme vom der Spitzenlastkesselkaskade und die Küche.

Welche Vorteile bringt ein rendeMIX mit sich und warum benutzen Sie diesen?

In der Planung wurde sichtbar mit welcher Präzision der Baunach Außendienst und das Innendienstteam ein Projekt begleiten. Wir fühlten uns sehr gut aufgehoben und sind heute sicherlich im Grossraum Kaiserslautern ein ebenso verlässlicher Baunach Partner. Unser Fazit ist: Keine Anlage mehr ohne Baunach!. Neben der perfekten Planungsunterstützung über die Projektbegleitung bis zur Inbetriebnahme und Abnahme der Anlage ist Baunach immer auf Anforderung anwesend. Ein großer Vorteil ist, dass wir als Handwerker mit dem Aufbau der Anlagen viel schneller sind und somit bereits schon in der Kalkulation eines Projektes unserem Betrieb Vorteile mit dem Baunach System verschaffen und unserem Endkunden somit erhebliche Preisvorteile ermöglichen.
Der wichtigste Vorteil für den Kunden ist, dass dieser erhebliche Kostenvorteile hat. Mit den Stromerträgen wird die Contractingrate im wesentlichen refinanziert und im laufenden Betrieb sind die Flüssiggasverbrauchskosten zu den vorherigen Ölkosten um ca. 40 % gesunken.

Würden Sie Handwerkern empfehlen Baunach einzusetzen?

Herr Schreiner empfiehlt jedem Handwerker den Einbau der Baunach Produkte, da dieses System und die technische Kompetenz für das Unternehmen Schuster & Sohn unersetzlich sind. Das rendeMix System ist ein hocheffizientes System zur Effizienzsteigerung jeder Wärme und Kälteanwendung. Das Baunach System müsste Lehrstoff bei der Ausbildung im SHK-Handwerk, Techniker, Meister und Ingenieursausbildung sein. Leider immer noch ein Nischenprodukt.

„Keine Anlage mehr ohne Baunach!“

< zurück zum Blog